Gynäkologische Erkrankungen

Die Heilung gynäkologischer Erkrankungen hat in Franzensbad nicht nur lange Tradition, sondern hat auch viele Erfolgsgeschichten aufzuweisen. Dies beweisen unter anderem auch zahllose Dankesschreiben mit den Fotos von Neugeborenen, die regelmäßig in unseren Behandlungsabteilungen eingehen. Ein jeder solcher Brief löst bei uns Freude und Begeisterung aus, da er uns beweist, dass unsere Arbeit nicht umsonst ist. Letztendlich verweist auch der „Franzel“, das Maskottchen des Kurortes, direkt auf die Heilung von Frauen mit primärer oder sekundärer Sterilität, die einen maßgeblichen Teil unserer Patientinnen bilden. Der Name Pawlik in der Bezeichnung des Spa Resorts PAWLIK–AQUAFORUM**** verweist wiederum auf den Arzt Dr. med. Pawlik, einen namhaften tschechischen Gynäkologen und Begründer der tschechischen Geburtshilfe. Das Indikationsspektrum ist natürlich viel breiter – Nachsorge nach gynäkologischen Operationen, Heilung chronischer gynäkologischer Entzündungen, Funktionsstörungen, ovarielle Funktionsstörung, u.a.m.

Bei unseren Behandlungen verwenden wir ausschließlich Franzensbader natürliche Heilquellen. Besonders wohltuend wirkt das hiesige schwefel- und eisenhaltige Moor, das bei der Anwendung in Form von vaginalen Tampons (hierzu wird ausschließlich jungfräuliches Moor verwendet) beziehungsweise Moorbädern oder -packungen die Durchblutung der weiblichen Reproduktionsorgane anregt. Diese Anwendung schränkt wirksam die Entstehung postoperativer und postenzündlicher Verwachsungen ein und verringert so das Risiko der Sterilität bzw. Unfruchtbarkeit. Die Natur, in diesem Falle unser einzigartiges Moor, hilft auch Frauen, die bisher erfolglos in einem der Zentren der assistierten Reproduktion behandelt wurden. Aus diesem Grund wird Frauen empfohlen, vor dem nächsten Versuch um eine künstliche Befruchtung, eine Kur zu absolvieren. 

Im Falle gynäkologischer Erkrankungen zielt die Kur vor allem darauf ab, das körperliche und seelische Gleichgewicht herzustellen sowie sämtliche Prozesse zu harmonisieren, die zum Funktionieren des gesamten Organismus beitragen. Außer dem bereits erwähnten Moor macht man sich in Franzensbad auch die Heilwirkungen des Franzensbader Mineralwassers zunutze, das in Form von vaginalen Irrigationen und im Falle von Quellgas in Form von Sitzbädern mit hohem Kohlendioxidgehalt angewendet wird. Diese Anwendungen beeinflussen die Durchblutung der weiblichen Reproduktionsorgane und unterstützen so auf sanfte Weise die Heilung gynäkologischer Erkrankungen. Ausgewählte Mineralquellen werden zudem zu Trinkkuren verschrieben. Untrennbarer Teil des Behandlungsplans sind wirksame Gymnastikübungen, die auf einzelne gynäkologische Indikationen abzielen.

Ohne Rücksicht auf die Ursache ist Sterilität immer ein Problem des ganzen Paares. Deshalb bieten wir unseren Patientinnen Kuraufenthalte in Begleitung ihres Partners, für den wir auch gern ein vollwertiges Behandlungsprogramm zusammenstellen, das auf die Verbesserung der Durchblutung der männlichen Geschlechtsorgane abzielt, die wiederum die Ergebnisse des Spermiogramms verbessern soll.





Wann ist eine Kur angesagt

  • Sterilität und Infertilität (primäre und sekundäre Sterilität auf entzündlicher und funktioneller Basis, Abortus habitualis)
  • Störungen der ovarialen Funktion und der Entwicklung der Gebärmutter
  • Entzündliche Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane und ihre Folgen
  • Zustände nach gynäkologischen Operationen und nach Operationen im Bereich des Kleinen Beckens (z.B. nach Blinddarmoperationen)
  • Funktionsstörungen (z.B. schmerzhafte und unregelmässige Menstruation, Klimakterium)

 


AUFENTHALT WÄHLEN



Beispiele von Heilanwendungen

  • Moorbad oder Moorpackung - sg. "Höschen" samt anschliessender Reinigungsdusche und trockenem Wickel
  • Vaginalmoortampons mit anschliessender Irrigation (mehrheitlich in Verbindung mit einer Moorpackung oder einem Moorbad)
  • Vaginalirrigation mit Mineralwasser
  • Kohlendioxid Sitzbad
  • gynäkologische Übungen
  • Kohlendioxidbad oder Bad mit Zusätzen
  • Sprudelbad
  • Ganzkörperwirbelbad
  • Massagen - Klassische, Reflex-, Unterwasswerdruckstrahlmassage
  • Gruppen-CO₂-Bad, CO₂-Injektionen
  • Physiotherapie
  • Yoga

AUFENTHALT WÄHLEN



Ergänzende Informationen zur Kur

  • Die Anzahl der Kuranwendungen sowie deren Kombination werden vom Arzt anhand des bei der Eingangsuntersuchung festgestellten aktuellen gesundheitlichen Zustands des Gastes bestimmt.
  • In der Regel enthält der Behandlungsplan 18 Kuranwendungen pro Woche, die sich wiederum aus Haupt- und Nebenanwendungen zusammensetzen.
  • Der Gast sollte höchstens eine Hauptanwendung pro Tag absolvieren.
In folgenden Kurhotels sind unsere Fachleute auf gynäkologische Erkrankungen spezialisiert:
 
Die Unterbringung in anderen Kurhotels ist möglich, die Behandlung erfolgt jedoch durch die Spezialisten in den spezialisierten Fachabteilungen der oben genannten Kurhotels, die daher aufgesucht werden müssen.
Natürlich hat die Kurrehabilitationstherapie auch bestimmte Kontraindikationen, die ein Hindernis für die Behandlung sein können. Lesen Sie hier eine detaillierte Beschreibung.

AUFENTHALT WÄHLEN


DIESES KURPROGRAMM WIRD VON DEN FOLGENDEN KURHOTELS ZUR VERFÜGUNG GESTELLT:

Spa Resort PAWLIK‑AQUAFORUM

150 Jahre Tradition, moderne Behandlung, Luxusunterkünfte und ein Aquapark - alles verbunden zu einem harmonischen Ganzen mit einer einzigartigen Atmosphäre.
Kommen Sie zu uns für einen außergewöhnlichen Aufenthalt.

Dr. ADLER

Das Kurhotel ist nach dem Gründer des Heilbads, dem Egerer Arzt Dr. Bernard Vinzenz Adler, benannt.

RADBUZA

Beliebte Kombination aus erschwinglicher Unterkunft bei Bewahrung eines hohen Niveaus der Kurversorgung.