SPEZIAL ANGEBOT
Haus-zu-Haus Transfer zur Ihre Kur nach Franzensbad und zurück nur für 1 €

již nezobrazovat

Ausflugstipps

Wohin zu Entdeckungsausflügen?

Wenn Sie schon alle Parks, Denkmale, Straßen und Gassen von Franzensbad besucht haben, ist es an der Zeit, auch seine Umgebung kennenzulernen. Einerlei, ob Sie die Romantik historischer Burgen und Schlösser bevorzugen oder lieber durch menschenleere Natur streifen, immer gibt es eine Menge zu entdecken. Hier ein paar Tipps, was Sie bei Ihren Streifzügen durch die Umgebung nicht verpassen sollten.

Stadt Cheb

Nicht umsonst wurde der Stadtkern von Cheb (Eger) zur Denkmalzone ausgerufen. Denn hier gibt es zahlreiche bedeutende Baudenkmale zu bewundern – allem voran die Egerer Burg, deren Wurzeln bis in romanische Zeiten zurückreichen. Das unübersehbare Wahrzeichen des König-Georg-von-Podiebrad-Platzes ist das berühmte, von der engen Gasse ‚Kramářská ulice‘ geteilte Egerer Stöckl (Špalíček), von dem es nur ein paar Schritte zur imposanten Basilika St. Nikolaus ist. Von ihrem Aussichtsturm aus bietet sich die ganze Stadt wie auf dem Handteller dar. Wenn dann noch Zeit verbleibt, empfehlen wir den angenehmen Spaziergang am Ufer der Eger (Ohře) entlang nach Skalká. 

Burg Seeberg

Diese ursprünglich romanische Burg, die später im gotischen und Renaissancestil umgebaut wurde, ragt lediglich 5 km hinter Franzensbad auf. Das Burginnere birgt eine Ausstellung über die Geschichte der Burg und des westböhmischen Porzellans, in den umliegenden Wirtschaftsgebäuden erfährt man wiederum Interessantes über volkstümliche Gewerbe und die Landwirtschaft im Egerland des 19. Jahrhunderts.
Öffnungszeiten: März-Oktober täglich, im November nur an den Wochenenden.
Eintritt: 100 CZK, Kinder 7–15 Jahre - 50 CZK, ermäßigter Eintritt (Senioren, Studenten, Schwerbehinderte Personen/ZTP) 80 CZK, Inhaber von Schwerbehindertenausweisen + Begleitperson /ZTP/P einschl. der Begleitperson gratis
Einheitliche Eintrittskarte für die Burg Seeberg, das NSG Soos und das Franzensbader Museum (10 Tage Gültigkeit): 200 CZK

Burg Vildštejn (Wildstein)

Eine weitere romantische Sehenswürdigkeit von Cheb verdankt ihre Rettung einer Privatperson – Herrn Miroslav Pumr. In der Gegenwart kann man hier das Burgverlies, eine Schmiede und einen mittelalterlichen Remter (Speisesaal) mit originellem Menü besichtigen, das Burgmuseum mit Dauerausstellung stellt die hiesige Geschichte vor, außerdem gibt es hier ein Museum der Gerichtsbarkeit und ein Feuerwehrmuseum.
Öffnungszeiten: Ganzjährig von 10.00 bis 18.00 Uhr
Eintritt: 150 CZK, ermäßigter Eintritt (Kinder, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte/ZTP): 110 CZK

Wallfahrtsanlage Maria Loreto

Die unauffällige Ortschaft Starý Hrozňatov ist nicht nur wegen des hiesigen pseudogotischen Schlosses einen Besuch wert. Durch eine romantische Allee gelangt man von hier zu einem Ort, der wie geschaffen für Augenblicke der inneren Einkehr ist – zur Wallfahrts- und Gnadenstätte Maria Loreto. Die Wurzeln ihrer bewegten Geschichte reichen bis in den Barock zurück, die zweite Hälfte des 20. Jh. war ihr aber alles andere als gewogen und so schien die Anlage dem Untergang geweiht. Ihre Wiederherstellung verdankt sie dem Einheimischen Anton Hart, der hierdurch auch die zerrissenen deutsch-tschechischen Bande zu festigen gedachte. Die Anlage ist frei zugänglich.

Bismarckturm

Sollten sie zu den Liebhabern von Aussichtstürmen gehören, dann sind Ihnen die Schönheiten Salinburg und Zámeček (Schlösschen) sicher nicht entgangen. Aber die weit imposantere Aussicht ins Land bietet sich von dem nach dem deutschen Kanzler Otto von Bismarck benannten Aussichtsturm auf dem Grünberg (Zelená hora), ca. 4 km westlich von Cheb. Bis 1891 stand hier noch ein hölzerner Aussichtsturm, aber an diesem nagte der Zahn der Zeit und so musste er 1909 einem Steinturm weichen. Der Aussichtsturm ist von April bis Oktober, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Nationales Naturschutzgebiet SOOS

Eine der schönsten und besucherattraktivsten Sehenswürdigkeiten in der Kleinregion Cheb. Eine bemerkenswerte Landschaft voller Hochmoore und blubbernder Mofetten, die durch einen Lehrpfad erschlossen ist, der interessante Einzelheiten über die hiesige Flora und Fauna verrät. Außerdem gibt es hier eine Rettungsstation für verletzte Tiere und eine paläontologische Ausstellung zu besichtigen, unter anderem auch mit prähistorischen Echsen in Lebensgröße. Das "Sahnehäubchen auf der Torte" ist dann die Fahrt mit der Schmalspurbahn Kateřina.
Öffnungszeiten: April-Oktober täglich, im November nur an den Wochenenden
Eintritt: 100 CZK, Kinder 7–15 Jahre - 50 CZK, ermäßigter Eintritt (Senioren, Studenten, Schwerbehinderte/ZTP) 80 CZK, Inhaber von Schwerbehindertenausweisen + Begleitperson /ZTP/P) einschl. der Begleitperson gratis
Einheitliche Eintrittskarte für die Burg Seeberg, das NSG Soos und das Franzensbader Museum (10 Tage Gültigkeit): 200 CZK

Komorní Hůrka – Kammerbühl

Kaum 3 km von Franzensbad entfernt befindet sich dieser berühmte erloschene Vulkan, der als jüngster Vulkan Tschechiens gilt. Außerordentliches wissenschaftliches Interesse erweckte er auch beim Dichterfürsten J. W. Goethe, auf dessen Anregung hin Kaspar Graf Sternberg einen Erkundungsstollen in den Hang des Vulkans treiben ließ. Unlängst wurde der verbrochene Stollen wieder aufgewältigt und für Besichtigungen freigegeben. Nun können auch Sie eine abenteuerliche Expedition zum erstarrten Magma unternehmen.